(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Foto: Mara Stahlberger

Die Galeristin

Ria Stahlberger

Galerie Stahlberger

in Weil am Rhein


Die Schwerpunkte sind: Malerei, Plastik, Zeichnungen sowie informelle Kunst, lyrische und geometrische Abstraktion, konzeptuelle und literarisch verschlüsselte Kunst.

Eindrucksvoll und nachwirkend ist nicht nur die Sammelleidenschaft des 2004 verstorbenen Galeristen Hanspeter Stahlberger.

Beeindruckend ist nun vor allem die Wiederaufnahme und die Weiterführung des Galeriebetriebs nach einem Jahr durch Ria Stahlberger mit einer ebenso bemerkenswerten Ausstellung „In Memoriam“, in der sie die vielen namhaften Künstler der Galeriegeschichte einlud und präsentierte.

„Prägende Begegnungen mit Menschen wie Meret Oppenheim, die auch hier unter dem Dach der Pfädlistrasse übernachtete, oder Joseph Beuys, dessen Gespräche mit Ria und Hanspeter Stahlberger in Düsseldorf einen bleibenden, unauslöschlichen Eindruck hinterließen, waren Ermutigung, auf dem Weg nach Qualität und wahrhaftiger Aussage.“ (Tonio Paßlick)

Die über 30 Jahre bestehende Galerie zählt zu den bekanntesten Ausstellungsplätzen am Oberrhein, wo schon immer mit einer aussergewöhnlichen Leidenschaft interessante Kunstwerke großer Künstler, aber auch junger talentierter Künstler zu bewundern sind.

Die Tradition wird fortgesetzt.

Text: Tonio Paßlick, Weil am Rhein